02.08.2000

NORD Holding begleitet LINOS AG an die Börse

NORD Holding begleitet LINOS AG an die Börse

- Führender Anbieter im Photonics-Bereich geht an die Börse 
- LINOS forciert internationale Expansion HSBC Trinkaus & Burkhardt und NORD/LB als Joint Lead Manager

Die LINOS AG plant im September 2000 den Gang an die Börse. Dies gab heute der Vorstandsvorsitzende der LINOS AG, Prof. Dr. Gerd Litfin bekannt. 
 
Geplant ist die Platzierung von 1,4 Millionen Aktien. Hiervon stammen 1,245 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie 155.000 Aktien aus dem Verkauf eines Alt-Aktionärs. Darüber hinaus besteht eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von 140.000 Aktien. Nach Platzierung der maximal 1,54 Millionen Aktien wird der Freefloat etwa 29,6 Prozent betragen. 
 
Die Platzierung erfolgt im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland sowie einer Privatplatzierung im europäischen Ausland. Begleitet wird der Börsengang von HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA und der NORD/LB Norddeutsche Landesbank als gemeinsamen Konsortialführern. 
 
Mit dem Börsengang wird auch die Möglichkeit genutzt, Führungskräfte und Mitarbeiter stärker an das Unternehmen zu binden. Mitarbeiter werden die Möglichkeit der bevorzugten Zeichnung im Zuge des Börsengangs erhalten. "Wir streben eine breite Streuung der Aktien und eine ausgewogene Aktionärsstruktur an", so Prof. Dr. Litfin zur geplanten Emissionsstruktur. 
 
Herausragende Technologieposition als Basis des Erfolgs 
 
Photonics bedient als Querschnittstechnologie viele der wichtigen Wachstumsmärkte der Zukunft und ist damit wesentlicher Innovationstreiber. Die LINOS AG ist mit einem weltweit einzigartigen Portfolio anspruchsvoller optischer Problemlösungen eines der weltweit führenden Photonics-Unternehmen. In den Wachstumssegmenten Information Technology & Communication, Health Care & Life Sciences und Industrial Manufacturing erzielte die LINOS AG bereits 1999 einen Umsatz von über DM 137 Millionen. Grundlage für den Erfolg des Unternehmens ist eine überlegene technologische Position. So kann LINOS mit einer am Markt konkurrenzlos schnellen Prototypenfertigung seinen Kunden zu wesentlichen Wettbewerbsvorteilen verhelfen. 
 
Auch die ersten sechs Monate des Jahres 2000 verliefen für die LINOS AG überaus erfolgreich. 
 
"Die Zahlen liegen über den Erwartungen und bestärken uns in der Aussicht, auch das Jahr 2000 hervorragend abzuschließen," so Volker Schneider, Finanzvorstand der LINOS AG. 
 
Die Entwicklungen der LINOS AG sind über den Markt hinaus richtungsweisend: "Optische Technologien sind Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts," so Prof. Dr. Litfin. "mit der LINOS AG hat sich ein deutsches Unternehmen in dieser Querschnittstechnologie eine weltweit herausragende Position verschafft, die wir mit Hilfe des Börsengangs konsequent ausbauen werden." 
 
Eine überzeugende Wachstumsstrategie 
 
Ziel der LINOS AG ist der Ausbau der internationalen Technologieführerschaft. Mit dem Börsengang will das Unternehmen vor allem die internationale Expansion weiter voran treiben. Diese umfasst neben dem Ausbau des europäischen Vertriebsnetzes insbesondere eine stärkere Marktdurchdringung des US-Marktes. "Das enorme Potenzial des US-Marktes werden wir durch den Aufbau eigener Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten vor Ort nutzen.", so Prof. Dr. Litfin. 
 
Ein weiterer Wachstumstreiber ist die Erschließung neuer Geschäftsfelder. Ein erster Schritt war bereits die Akquisition der Rodenstock Präzisionsoptik GmbH, mit der die LINOS-Gruppe eine optimale strategische Ergänzung erreichte. 
 
Personelle Weichenstellung 
 
Im Vorfeld des Börsengangs wurde anlässlich der letzten Aufsichtsratsitzung auch die Erweiterung des Vorstandes beschlossen, welcher bisher nur aus dem Gründungsvorstand Prof. Dr. Litfin bestand. Seit dem 10.07.2000 übernimmt Dr. Holger Schmidt, Geschäftsführer der LINOS Photonics GmbH, den Bereich Produktion und Entwicklung. Daneben wird Volker Schneider, kaufmännischer Geschäftsführer der LINOS Photonics GmbH, zukünftig für die Bereiche Finanzen und Controlling verantwortlich sein. Dr. Hans-Joachim Richter, Geschäftsführer der Rodenstock Präzisionsoptik GmbH, übernimmt die Bereiche Marketing und Vertrieb.

Diese Seite ist für die Darstellung im Hochformat optimiert.
Bitte drehen Sie Ihr Gerät.